Lesezeit: 3 Minuten

Als Facebook im Jahre 2012 die unbekannte Foto-App Instagram für eine Stange Geld aufkaufte, schlug dies enorm hohe Wellen. Die Kritiker waren sich einig, dass dies eine völlig zwecklose Übernahme sei. Unterdessen hat sich der Wert von Instagram um das Zehnfache gesteigert und niemand stellt diesen Schritt noch in Frage. Obwohl die monatlich rund 800 Millionen Follower von Instagram noch nicht mit den zwei Milliarden Nutzern von Facebook mithalten können, hat die Foto-App ihren Bekanntheitsgrad beachtlich gesteigert. Um Ihr Unternehmen auf diesen zwei sozialen Plattformen bestmöglichst zu präsentieren, sollten Sie einige zentrale Fakten über diese beiden Anwendungen kennen.

Soziale Medien nutzen Algorithmen, welche ihren Usern mehrheitlich Posts zeigen, die ihr Interesse wecken. Unwichtig aufpoppende Informationen oder Angebote versuchen die beiden Plattformen auf ein Minimum zu beschränken. Wie aber wissen Instagram und Facebook, was ihre User für Interessen vertreten? Jeder dieser Social-Media-Kanäle legt zu Beginn einige Kriterien für jeden einzelnen Nutzer ihrer Plattform fest. Während beide grossen Wert auf die sozialen Kontakte und Posts ihrer User legen, erlaubt Instagram kostenlose Werbung für eigene Marken, solange deren Inhalt angemessen ist. Facebook dagegen minimiert jegliche Angebote von Drittanbietern und verleiht der Plattform somit einen persönlicheren Charakter. Dies wiederum gibt ihnen mehr Kontrolle über ihre Werbung.

Als Unternehmerin oder Unternehmer sollten Sie sich überlegen, welche Zielgruppe Sie erreichen möchten. Möchten Sie bei unter 30-Jährigen Ihre Bekanntheit steigern oder Ihre neusten Produkte präsentieren, empfehlen wir Ihnen dies auf Instagram zu tun. Ziehen Sie es vor, von Menschen des mittleren Alters wahrgenommen zu werden, erachten wir Facebook als die bessere Variante. Mittels direktem Link ermöglicht Facebook ihren Usern Werbung zu veröffentlichen. Unabhängig davon, für welche Plattform Sie sich schlussendlich entscheiden, etwas Wichtiges dürfen Sie nicht ausser Acht lassen: Erstellen Sie einen Post in bester Qualität, welcher die bevorzugte Zielgruppe anspricht!

Lesen Sie auch:  Wie kann ich mein Familienunternehmen modernisieren?

Da etliche Unternehmen dank Instagram zurzeit einen grösseren Marketingerfolg verzeichnen, möchten wir Ihnen einige Tipps zum Umgang mit dieser Plattform nicht vorenthalten:

#nutzehashtags
Damit Sie die gewünschte Zielgruppe auf Instagram erreichen, raten wir Ihnen möglichst viele bedeutsame Hashtags zu verwenden.

#aktuellethemenverwenden
Stellen Sie nur Bilder und Produkte Ihres eigenen Unternehmens auf Instagram. Wenn Sie ein Schuhgeschäft führen, posten Sie nur Bilder von Schuhen. Sind Sie die Inhaberin oder der Inhaber eines Malergeschäftes, raten wir Ihnen, nur Bilder von Pinseln und Farben auf Instagram zu veröffentlichen.

#werbespruch
Da Instagram nebst Ihrer Webseite der einzige Ort ist, an welchem Sie Ihr Unternehmen online präsentieren können, ist eine kurze Vorstellung empfehlenswert. Diese sollte eine Beschreibung Ihres Unternehmens und Ihre Leitsätze beinhalten. Dank Ihrem Firmenlogo als Profilbild und einen unverkennbaren Werbespruch erhöhen Sie Ihren Erkennungswert merklich.

#bilder
Passende Bilder in bester Qualität sind auf Instagram ein Muss. Zieren Sie sich nicht, einen professionellen Fotografen dafür zu engagieren. Die ausgezeichnete Bildqualität wird Ihnen zu mehr Likes verhelfen.

#facebook
Schreiben Sie Facebook nicht vollkommen ab. Nutzen Sie nebst Instagram auch Facebook um Ihr Unternehmen in den Onlinemedien zu repräsentieren. Dank dem Teilen der einzelnen Inhalte erreicht Facebook eine nicht zu unterschätzende Anzahl von potenziellen Kunden.

#zweigleisigestrategie
Aus Erfahrung raten wir Ihnen, Facebook und Instagram gleichzeitig zu nutzen. Somit können Sie die Stärken beider Plattformen nutzen und Ihr Unternehmen auf verschiedenen Kanälen bekannter machen. Studien zeigen, dass Instagram in naher Zukunft Facebook in der Anzahl der Nutzer überholen wird. Momentan ist letztere Seite im Bereich Marketing immer noch von grosser Bedeutung.

Lesen Sie auch:  Kann gutes Webdesign Besucher anregen mehr Geld auszugeben?

#swissmediadesign
Falls Sie im Umgang mit einer dieser Social Media Plattformen über wenig Erfahrung verfügen, helfen wir von Swiss Media Design gerne weiter. Dank unserem Wissen steigern wir die Bekanntheit Ihres Unternehmens mit wenigen Klicks.